M’era Luna Festival 2016 bestätigt Within Temptation, The Sisters Of Mercy und sechs weitere Bands

13. und 14. August 2016, Flughafen Hildesheim-Drispenstedt
M’era Luna Festival 2016 bestätigt Within Temptation, The Sisters Of Mercy und sechs weitere Bands

Mit einem wahren Paukenschlag präsentiert das M’era Luna Festival, welches am 13. Und 14. August stattfindet, heute ein weiteres Bandpaket, das Freunde der dunklen Klänge in Verzückung versetzt, denn mit Within Tempation und The Sisters Of Mercy werden kurz vor Weihnachten die beiden Headliner für das M’era Luna 2016 enthüllt!

2016 wird die Symphonic-Metal-Legende Within Temptation nicht nur ihre Rückkehr nach Hildesheim-Drispenstedt markieren, sondern auch das 20jährige Bandjubiläum mit einer ganz speziellen Show zelebrieren, die einige Überraschungen bietet. Mit The Sisters Of Mercy erwartet die Besucher der Wegbereiter des Gothic Rock als weiteres Higlight im Programm, die nach sechs Jahren Abstinenz mit einem Best-Of-Feuerwerk für Begeisterung sorgen werden!

Des Weiteren darf man sich auf Combichrist freuen, die mit ihrem furiosen Mix aus Aggrotech, Rhythm ’n‘ Noise und Industrial die Grenzen des Genres ausloten. Elekronisch versetzter Industrial-Rock wird von Cassandra Complex geliefert, während bei Beborn Beton die tanzbaren Synthie-Klänge dominieren. Fans der elektronischen Sequenzen kommen mit Centhron und Agent Side Grinder auf ihre Kosten. Abgerundet wird die heutige Bandwelle mit dem rockigen Synth-Rock von A Life Divided.

Alle bisher bestätigten Bands:

Within Temptation | The Sisters Of Mercy | In Extremo | VNV Nation | Fields of the Nephilim | Apocalyptica | The Lord Of The Lost Ensemble | Faun | Diary Of Dreams | Oomph! | Combichrist | IAMX | Hocico | Die Krupps | Suicide Commando | Lacrimas Profundere | Letzte Instanz | [:SITD:] | Zeromancer | Diorama | S.P.O.C.K. | Gothminister | Stahlmann | Cassandra Complex | Beborn Beton | Noisuf-X | Centhron | Rabia Sorda | Agent Side Grinder | A Life Divided

Kombitickets für das M’era Luna sind für 94,- € inkl. VVK-Gebühr und 5,- € Müllpfand erhältlich. Die Tickets sind online über meraluna.de und eventim.de oder telefonisch unter 0180 6-853 653 (0,20€/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60€/Anruf) zu bestellen.
Besucher, die in einem Wohnmobil, Wohnwagen oder ähnlichem Gefährt anreisen, benötigen zur Zufahrt zum eigens reservierten WoMo-Parkplatz eine WoMo-Reservierung. Diese gibt es ausschließlich online über die Festivalseite und beim telefonischen Kartenservice und sie kostet 10,- € pro Fahrzeug.

Das M’era Luna ist jedes Jahr wieder Treffpunkt für die schwarze Szene aus ganz Europa, um ein friedliches und entspanntes Wochenende mit alten und neuen Freunden zu verbringen. Neben den immer hochkarätigen Headlinern gehören die besondere Atmosphäre, die kurzen Wege, der Mittelaltermarkt oder auch die extravagante Modenschau zu den Hauptanziehungspunkten für Besucher aus aller Welt. Um die 40 nationale und internationale Bands, ein umfangreiches Rahmenprogramm, Diskonächte mit Szene-DJs oder zahlreiche Verkaufsstände ziehen alljährlich 25.000 extravagant gekleidete Fans aus aller Welt an.

Die Neubestätigungen in der alphabetischen Übersicht:

Agent Side Grinder 
Stellt Euch vor, Ihr würdet Eurer 8Bit-Konsole den Odem des Lebens einhauchen, ihm dabei zusehen wie ihm 2-3 Mal das Herz gebrochen wird und der daraufhin anfängt Musik zu machen. In Agent Side Grinders Musik fließt so viel Synthpop-Charme, melodiöse Melancholie und intelligent halbdigitales Songwriting ein, dass jeder Fan von den Einstürzenden Neubauten bis hin zu Kraftwerk erstaunt Aufhorchen wird. Die fünf Schweden wissen nicht nur, wie man den geneigten Elektropop-Hörer akustisch um den Finger wickelt, sondern auch mit kompositorischer Finesse zu entzücken. Liebe Freunde, so beeindruckend kann ein Newcomer, gekürt durch den Moonlight on Nordics Wettbewerb beim dänischen SPOT-Festival, klingen! Möge den Schweden eine schillernde Zukunft bevorstehen, die sie regelmäßig in unsere Gefilde führt!
www.agentsidegrinder.com

A Life Divided
„The ringing of your laughter, it sounds like a melody. To once forbidden places, we’ll go for a while…” sangen einst Alphaville im Jahre 1984. 26 Jahre später ließen A Life Divided den von Synthesizern geprägten Song wieder aufleben und umschlossen ihn auf ihre eigene Art und Weise. Ein bisschen brachial hier, ein bisschen melancholisch wiederum dort und ein bisschen melodisch – wie im Coversong von Alphaville, der heute zu den Klassikern von A Life Divided gehört – diese Mischung macht Sänger Jürgen Plangger und seine Mistreiter aus. Nachdem sie bereits Szenegrößen wie Apocalyptica und Oomph! live unterstützen, bestritten A Life Divided 2015 ihre erste eigene Tournee und auch, wenn man sie in Anbetracht ihres Gründungsjahres 2003 nicht mehr als Newcomer bezeichnen kann, steht dieser Band eine strahlende Zukunft bevor.
www.a-life-divided.de

Beborn Beton
Lange Zeit war es ruhig um Stefan Netschio und seine Kollegen von Beborn Beton. Seit 2000 hat sich die Elektroband hauptsächlich der Erarbeitung von Remixen gewidmet, unter anderem für Wolfsheim, Camouflage und Apoptygma Berzerk. Außerdem traten sie eine Tour durch die USA an. Auch wenn viel Herzblut und Eigeninitiative in dieses Projekt flossen, auf neuen, eigenen melancholischen Elektropop von Beborn Beton mussten die Fans lange Zeit warten. Nun wurden diese Erwartungen erfüllt, mit „A Worthy Compensation“ ist ein Glanzstück gelungen, das darauf brennt, live präsentiert und gehört zu werden. Synthie, der sofort ins Ohr und die Beine geht. Auf geht’s!
bebornbeton.de

Cassandra Complex
Rodney Orpheus; ein Name, der Bände spricht. Seit mittlerweile 33 Jahren bewegt sich Orpheus Formation Cassandra Complex erfolgreich zwischen Industrial, Punk und Wave, wobei eben genannter Frontsänger das einzig verbliebene Gründungsmitglied ist. Magie und Okkultismus sind eines der Hauptthemen, die von Cassandra Complex seit Beginn ihres Schaffens behandelt werden. Rodney Orpheus ist bekennendes Mitglied des Ordo Templi Orientis, einer esoterischen Gemeinschaft, was den oft gar poetischen Stil der Band stark beeinflusst. Ende 2015 dürfen wir uns auf neues Material von Cassandra Complex freuen – das erste seit dem Album „Wetware“, welches zur Jahrtausendwende erschien – und sind gespannt, in welche Sphären diese einzigartige Band uns dieses Mal entführen wird.
cassandracomplex.co.uk

Centhron
Mastermind Elmar Schmidt und seine Weggefährten Markus Vogler und Anette Schmidt haben im Laufe ihrer Bandgeschichte schon einige Höhen und Tiefen mitgemacht. Diverse Mitgliederwechsel und der zwischenzeitliche Ausstieg von Anette oder Kritik aufgrund ihrer oftmals schamlosen Texte gehören genauso dazu, wie eine Tour mit den Veteranen von Suicide Commando direkt nach der in Eigenproduktion entstandenen Debüt-CD. Musikalisch zeichnen sich Centhron durch eine besondere Art von tönendem Sprechgesang aus, der mit tanzbaren Basslines unterstrichen wird. Ihr Bezug zur SM-Szene wird dabei besonders durch ihre Outfits deutlich, die jede Liveshow zu einem einzigartigen Spektakel werden lassen.
www.centhron.de

Combichrist
Andy LaPlegua feuert mit Combichrist nun seit mehr als zehn Jahren aus allen Rohren, die das Genre zwischen Aggrotech, Rhythm ’n‘ Noise und Industrial zu bieten hat. Noch immer scheint für das Schaffen des Quintetts das Ende der kreativen Fahnenstange nicht erreicht zu sein. Da wird mit Melodien (ja, Melodien) experimentiert, dort zischt ein Dubstep-Beat an einem vorbei und im nächsten Moment sägt einem die nächste verschrobene Synth-Fläche in das Tanzbein. Eines ist klar: Im Gegensatz zu einigen Mitstreitern in seinem Genre hat LaPlegua keinen Gefallen an ewigen Wiederholungen, eindimensionalen Songstrukturen und Preset-Sounds aus der Dose gefunden. Combichrist nimmt man die Wut, die Verzweiflung und Morbidität, der sie sich als Stilmittel bedienen wirklich ab. Combichrist ist die Apokalypse auf ganz hohem Niveau!
www.combichrist.com

The Sisters Of Mercy
Wie der Auftritt von den Sisters Of Mercy auf dem M’era Luna wird? Nun, zunächst einmal darf man davon ausgehen, dass sehr viel Trockeneisnebel auf die Bühne geblasen wird. Ohne dieses Markenzeichen treten weder die Gitarristen Chris Catalyst und Ben Christo, noch der Großmeister persönlich ins Rampenlicht. Dann werden die alten Hits gespielt, fast neue Songs, die auf keiner Platte vertreten und doch schon zehn Jahre alt sind, und schrille Coverversionen. Aber vielleicht lässt man The Sisters Of Mercy am besten einfach selbst zu Wort kommen: „Es heult. Es wird zermahlend schön. Es wird gefährlich empfindsam. Und es kommt genau auf uns zu! Es kommt noch immer aus Nordengland. Es klingt noch immer wie aufgeladene Idustrial-Psychedelika. Die Leute scheinen die Farben zu mögen. Oder die Energie. Oder so etwas. „Nun, da sind wir gerne bereit uns mitnehmen zu lassen und rauszufinden, was das genau bedeutet.
www.the-sisters-of-mercy.com

Within Temptation
So, wie die neunköpfige Schlange aus der griechischen Mythologie (Hydra – passend zum aktuellen Albumtitel) viele verschiedene Gesichter trägt, ist die Musik der Holländer vielgestaltig und immer wieder anders. Begann die Band um Sängerin Sharon den Adel und Gitarrist Robert Westerholt vor gut anderthalb Jahrzehnten noch mit klassischem Gothic Metal, entwickelte sich aus dem Projekt die Symphonic-Metal-Gruppe schlechthin, ohne je die Wurzeln zu verleugnen oder zu verlieren. Noch begeisternder als all ihre Platten sind aber die unglaublichen Live-Auftritte der Holländer. Und das liegt nicht nur an den fantasievollen Kleidern, die sich die gelernte Modedesignerin Adel passend zum jeweiligen Musikstil auf den Leib schneidert, sondern an den spektakulären Bühnenshows, für die Within Temptation auf dem #mera16 etwas ganz Spezielles aus dem Hut zaubern werden, und natürlich der geradezu kinematografischen Musik.
www.within-temptation.com

Pressemitteilung:

logo_fkp_scorpio

close[X]